Donnerstag, 30. April 2009

Get A Taste of the Dark Side - Star Wars Weekend-Poster

Zum Star Wars Weekend in Disneys Hollywood Studios im Walt Disney World in Paris pilgern jedes jahr Unmnegen an Fans und Geeks, Star Wars und Disney, eine einzigartige Mischung, die kuriose tanzveranstaltungen oder spezielles Merchandise mit sich bringt. Auf der offiziellen Star Wars-Website wurden nun mehrere, einfache, aber total geniale Poster zu diesem Spektakel veröffentlicht:
Mein Liebling ist ganz klar der Stormtrooper - eine so wunderbare, gleichzeitig so leise lustige Fotographie ist wirklich ganz große Kunst. Das nenne ich tolle Werbung.

Endlich! Art of Tim Burton angekündigt!

Tim Burton ist nicht nur ein außergewöhnlicher Regisseur, er ist auch ein genialer Künstler; immerhin hat er seine Filmkariere auch aufgrund seines zeichen-Talents als Trickfilmzeichner bei Disney begonnen. Man muss nur einmal bei Google "Tim Burton Art" eingeben und schon sieht man massenhaft Zeichnungen, die diesen typisch, burtonesken Stil haben, deswegen aber auch nicht allen gefallen dürfte. Wie /Film nun berichtet ist endlich ein Buch angekündigt worden, dass auf 400 Seiten knapp 1000 Zeichnungen des Kultregisseurs enthällt, etwas auf das ich schon ewig warte. Das muss ich unbedingt kaufen.

Schon gewusst? Das Museum oif Modern Art in New York startet bald eine Sonderausstellung von Burtons Zeichnungen: Von denen aus seiner Kindheit bis zu seinen neusten.

Mittwoch, 29. April 2009

Hat die Produktion von Toy Story 3 begonnen?!

Könnte sein, dass heute die Produktion des driten Teils des legendären Animationsfilms Toy Story begonnen hat. /Film machte nämlich ein paar Bilder ausfindig, die Pixar-Animatoren und auch den Regisseur Lee Unkrich mit Glatze zeigen. Was das mit dem Produktionsstart zu tun hat? Ganz einfach: Die einzige plausible Erklärung ist, dass man bei Pixar einen Haar-Wachs-Wettbewerb veranstaltet: Über die gesamte Produktion werden die Haare also nicht geschnitten und wer am Schluss die Längsten oder kürzesten haare hat gewinnt. Ein weiteres Beispiel dafür, dass der Job bei Pixar wohl einer der spaßigsten und besten aller Zeiten ist.

Dienstag, 28. April 2009

Schon irgendwie eklig

Heute war es so weit: Ich habe das erste mal Geld für eine DVD ausgegeben, auf deren Cover einer dieser widerlichen FSK-Flatschen prangt. Eigentlich wollte ich ja alle DVDs mit dem Logo boykottieren, aber leider habe ich nicht durchgehalten - ist ehrlich gesagt auch blöd, vor allem weils eh nichts bringt. Ein gutes hat das ganze aber: Die DVD hat mich wieder daran erinnert meinen Brief an die Familienministerin weiterzutippen ... nicht das das viel bringen würde, aber dann kann ich mich über etwas aufregen bei dem ich auch versucht habe etwas dagegen zu tun. Wenigstens kann der Flatschen bei dem, hust, mäßigen Cover eh nicht mehr viel kaputt machen. ^^

Aardman-Projekte kommen wieder ins Rollen

Aardman steht schon seit knapp 20 Jahren für Unterhaltung der allerfeinsten Sorte: Das britische Animationsstduio ist für allem für seine Vorzeigehelden Wallace & Gromit und Shaun das Schaf bekannt (Wobei ersteres um Welten besser ist als zweiteres). Auch mit ihrem Spielfilm Chicken Run - Hennen Rennen legten die Knetkünstler einen umjubelten Film hin, der neben viel Witz auch unglaublich viele Hommagen an die Action-Filme und Gefängnis-B-Movies aus den 70ern bieten konnte. Einzig mit ihrem Computeranimierten Film Flutsch und Weg enttäuschte Ardman aufgrund einer lahmen Story und leblos wirkenden Animationen. Letztere wurde ja unter dem Dreamworks Animation Label veröffentlicht - beide Studios hatten aber "kreative Differenzen" und deswegen beendeten die beiden ihre Kooperation. Ardman wurde kurz darauf von Sony Pictures unter die Fitiche genommen und bis jetzt passierte mit dieser Konstellation noch nichts, und das seit 2007.

Bis jetzt, denn Sony und Aardman Animation kündigten endlich an, dass sie nun anfangen an zwei neuen Projekten zu arbeiten: Das eine ist die Verfilmung der Pirates! -Romane von Gideon Defoe, die ich auch schon länger einmal lesen wollte. Darin geht es um einen haufen Piraten, die sich aufgrund der endenden Piraten-Ära ziemlich langweilen - Bis sie aus Spaß das Schiff eines gewissen Charles Darwin kapern, mit dem sie mitten in ein Abenteuer schippern. Die Bücher sollen eine Mischung aus Monty Python und Douglas Adams (Per Anhalter durch die Galaxis) sein. Dieser Film soll per Stop-Motion (Also wahrscheinlich auch mit Knete) gedreht werden. Regie führt Aardman-Mitgründer Peter Lord, der sich auch schon für Chicken Run verantwortlich zeichnete. Hier gibt es einige Konzeptzeichnungen zum Film.

Das zweite Projekt soll den Titel Arthur Christmas tragen: In diesem computeranimierten Film wird man die Frage beantworten wie es der Weihnachtsmann eigentlich schaftt alle Kinder auf der Welt an nur einem Abend zu beschenken. Der Film soll den Nordpol als "hochtechnisierte Einrichtung voller trainietrer Elfen" darstellen. Hier werden Sarah Smith und Barry Cook (Mulan) Regie führen. das Drehbuch wird von Peter Baynham kommen, der auch schon das Skript zum Borat-Film mitschrieb.

Hört sich doch beides mehr als nur gut an. Trotzdem hoffe ich auf einen neuen Wallace & Gromit-Film voller verschiedener Crime- und Horror-Anspielungen. Die beiden sind nämlich immer noch meine Aardman-Lieblinge. (Quelle: The Hollywood Reporter)

Montag, 27. April 2009

Nur mal ein kleiner Zwischenruf: Deutscher Oben-Trailer

Ich weiß nicht genau wann, aber vor kurzem zeigte ProSieben die deutsche Fassung des genialen Trailers von Oben, aber mehr hat man davon auch nicht gehört. Deswegen nun der deutsche Trailer:



Ganz ehrlich? Grausam. Die Stimmen sind total mies, lieblos synchronisiert und nicht mal annähernd so passend wie die englischen. Außerdem gefällt mir die internationale Schnittversion des Trailers gar nicht. Hoffentlich ändert man die Synchronistaion noch. Als Carl Fredricksen hätte ich gerne die deutsche Stimme von Woody Allen, Russel hört sich ganz OK an, für Dug könnte ich mir Axel Malzacher vorstellen, der ja schon Remy in Ratatouille synchronisierte. Naja, da die Trailersynchro meist aber sowieso bis zu 99% vom Film abweicht bin ich erstmal beruhigt.

Beaker braucht eure Stimme

In der letzten Zeit wurden in unregelmäßigen Abständen virale Videos der Muppets auf YouTube veröffentlicht - darunter chaotischer, saulustiger Schwachsinn und typische Muppet-Gesangseinlagen, die absolut genial waren. Eines dieser Videos in der Beaker die Ode an die Freude "Singt" wurde nun für den Internet-Oscar Webby nominiert, da muss natürlich Nachschub her - und so hat man es sich nicht nehmen lassen ein kleines "Vote for it"-Video zu erstellen, mit allerlei Bekaer-Szenen unterlegt vom Main Theme aus Requiem for a Dream:



Ich finds klasse - und natürlich das Voten nicht vergessen: Hier könnt ihr dafür abstimmen.

Weiterführende Artikel:

Richtiges virales "Surrogates"-Teaserposter

Vor mehreren Monaten wurde die Website des fiktiven Konzerns VirtualSelf als virales Marketing für den kommenden Bruce Willis Sci-Fi-Film The Surrogates ins Internet gestellt. Mit dieser Website zog sich ein grauenhaft langweiliges Teaserposter, dass auf der New York ComicCon präsentiert wurde. Nun ist ein neues, um einiges besseres, virales Poster zum Touchstone-Film aufgetaucht:


Der Film mit Bruce Willis, Rhada Mitchells und Vingh Rames, der auf dem gleichnamigen Graphic Novel basiert startet in Deutschland am 22. September 2009.

Samstag, 25. April 2009

Gerade entdeckt: Sensationelles zu Oben


Auf meiner kleinen Suche nach interessanten Artikeln über den Trend der 3D-Animationsfilme stieß ich auf einen Artikel der Süddeutschen Zeitung, der über die ShoWest informiert. Dort wurden die ersten 30 Minuten von Oben gezeigt und der Autor des Textes schreibt darüber folgendes:

Jetzt aber ist in Las Vegas das Animationsstudio Pixar dran. Dort versteht man, dass es manchmal ausreicht, einfach nur Taten sprechen zu lassen: Den staunenden Kinobesitzern wird der erste Teil von "Up/Oben", gezeigt, den Thierry Frémaux als Eröffnungsfilm für das diesjährige Festival von Cannes erwählt hat: Gleich zu Beginn rast "Oben" mit Anmut und Würde durch ein ganzes Leben, skizziert die Hoffnungen und Träume eines jungen Mannes, erste Liebe, Glück und Erfüllung, aber auch Enttäuschungen und Rückschläge und schließlich Krankheit und Tod, um dann in der Gegenwart anzukommen - alles in zehn dialogfreien Minuten. Wenn man den Helden Carl Fredricksen wiedertrifft, 78 Jahre alt, verwitwet und allein vor dem Scherbenhaufen seines amerikanischen Traums, der sich nie erfüllt hat, kehrt er dem Land, in dem es keinen Platz mehr für ihn gibt, den Rücken. Sein Holzhaus erhebt sich in die Lüfte, flugfähig gemacht von Tausenden bunten Luftballons, erstmals frei von der Last einer Realität, die Fredricksens Träume vernichtet und ihm seine Frau genommen hat. Dabei gelingt Pixar eine eindringliche Momentaufnahme Amerikas, die in ihrer schieren Ambition das Genre des Animationsfilms mühelos transzendiert, gleichzeitig aber nur als Animationsfilm vorstellbar ist. Nie lenkt der Regisseur Pete Docter die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf den 3D-Effekt, hier fliegt einem nichts um die Ohren. Vielmehr nutzt "Oben" die Möglichkeiten räumlicher Gestaltung, um das Innenleben seiner Figuren zu beschreiben, ihre Einsamkeit durch tiefe Räume sichtbar zu machen oder an ihrer Freude teilhaben zu lassen, indem man den Zuschauer an ihre Seite stellt.

"Monster vs. Aliens" mag die nötigen Umsatzzahlen geliefert haben, um 3D freie Bahn zu ermöglichen - "Oben" ist das erste künstlerische Statement, das mehr erwarten lässt.

(Quelle)

Wow, ich hatte es bisher versucht die spoilernden Rezensionen der ersten 30 Minuten von Oben zu lesen, aber das hört sich einfach wunderbar an. Könnte Oben WALL•E in sachen Gesellschaftskritik und Intelligenz noch übertreffen (Zumindest zu Anfang), dieser kleine Absatz lässt das jedenfalls vermuten.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Brüno-Poster

Brüno - der neue Film vom skandalösen Kult-Komiker Sacha Baron Cohen sorgte schon vor dem Kinostart für Wirbel, denn er war für die Amerikaner wohl zu ..., ...., ja da fehlt mir das Wort, und die MPAA wollte ihm das berüchtigte NC-17-Rating reindrücken, was nicht nur bedeutet, dass der Film nicht jugendfrei ist, sondern auch das der Film finanziell ruiniert ist, da ihn nur ganz wenige Kinos zeigen dürfen und die öffentliche Werbung verboten ist. Der Trailer gefiel mir schon sehr und das nun erschienen Poster ist etwas ... strange, aber seht selbst:

Macht das unbedingt mal groß und schaut euch die Internetadresse unten an - herrlich, sag ich da, herrlich.

30 leicht bewölkte Sekunden

Kurz und knapp: Partly Cloudy ist der kommende Kurzvorfilm aus dem Hause Pixar, der vor Oben zu sehen sein wird. Hauptcharaktere sind Wolke Gus und Storch Peck, eine genaue Inhaltsbeschreibung und mehr gibt es hier. Auf AWN wurden jetzt 30 Sekunden veröffentlicht, die mal wieder unschlagbar aussehen:



Viel kann ich nicht sagen: Aber vom Stil und der "Kameraführung" ganz große Klasse.

Wie Schokolade nicht flüssig bleibt, aber trotzdem lecker

Premiere, Premiere. Nach meinem von allerlei Leuten bejubelten American Cheesecake mit Blaubeeren wagte ich mich heute an ein weiteres Backrezept, dass mir all meine Schokoladenträume verwirklichen sollte: Der Chocolate Lava Cake, so der hochtrabende Name ist ein rezept, dass ich auf der Seite von D23 entdeckt habe. das Bild preist einen Mini-Schokokuchen, der innen noch flüssig ist an, eben so:

Läuft euch das Wasser schon im Munde zusammen? Hm? Hm? Doch nix da, so sah meine Version dann aber nicht aus. Pah, klarer fall von Bildbetrug. -- Das wars dann aber auch schon mit Ärgern, denn der Chocolate Lava Cake, schon der Name fühlt sich im Mund besser an als alles von McDonalds, war, ohne mich selber loben zu wollen (Hab ich sehr gut gemacht), einfach himmlisch. Innen schön weich und feucht und warm(Dieser Satz ist absolut ohne schweinishen Hintergedanken verfasst - naja, fast ^^) unglaublich lecker und sehr schokoladig. So sah meine Version dann aus:

Dank der gigantischen Anzahl von Megapixeln meiner Kamera könnt ihr euch dieses Wunderwerk der Backkun... also man kann es sich auch in groß anschauen :D. Das Rezept findet ihr übrigens unter diesem Link, wer eine, leicht wirre, deutsche Übersetzung benötigt darf mir einen Kommentar oder eine E-Mail schreiben. Wer mal wieder richtig kräftig lachen will, darf das Rezept bei Google Translate eingeben. In beiden Fällen: Viel Vergnügen, ich fand beides klasse. Mjam!

Freitag, 24. April 2009

Neuer G-Force-Trailer

Wir erinnern uns: Jerry Bruckheimer, der Top-Produzent Hollywoods, Macher von Con Air, The Rock, Armageddon, Pirates of the Caribbean oder Das Vermächtnis der Tempelritter trumpft mit dem wohl blödesten und gleichzeitig genialsten Actioner des Jahres auf: G-Force, die Geschichte von Super-Agenten-Meerschweinchen, die die Welt retten müssen. dazu gibt es jetzt einen neuen Trailer:



Entweder das wird eine der besten Agenten/Action-Persiflagen aller Zeiten oder nur Mist. Mit diesem superspaßigen Trailer erwarte ich aber ersteres. Der wird auf jeden Fall in 3D im Kino geschaut.

Oben: Neue Poster und Einblick in The Art of UP

Oben bleibt das derzeitige Top-Thema hier: Die russische Seite Animation S. hat vier russische Poster ausfindig gemacht, die mir mal so gar nicht gefallen. Zwei davon haben das selbe Charakter-Motiv wie schon veröffentlichte Bilder, eines davon sieht total komisch aus (Vor allem kevin, den man gleich mal viel kleiner gemacht hat). Die Poster wirken einfach zu steril und sehen aus wie Fan-Art, Ist wohl Werbung für die Raubkopien aus Osteuropa. Die Poster gibt es hier und hier.

ParkaBlogs.com hat außerdem eine Review des Buches The Art of UP (inklusive Video) zu bieten, dass ich mir sofort nach Erscheinung auch kaufen werde. Die Review inklusive vieler Bilder bestärkt mich darin nur. SCheint außerordentlich gut zu sein - wie auch The Art of Ratatouille, das ich mein eigen nennen darf. Hier mal zwei Bilder aus dem Buch:

Donnerstag, 23. April 2009

Es wird weihnachtlich in Cannes...

...und das obwohl die Filmfestspiele erst im Mai stattfinden. Warum das alles? Neben Pixars Oben, der Cannes ja eröffnen wird, bekennt man sich weiter zum Animationsfilm, Robert zemeckis Motion Capture-Verfilmung der berühmten Weihnachtsgeschichte wird dort nämlich am 18. Mai gezeigt werden.

Was das zu beduten hat? Einen Weihnachtsfilm im "Beinahe schon Sommer" zu zeigen, so früh vor dem eigentlichen Kinostart und das ohne einen einzigen gezeigten Trailer oder offiziell herausgegebenes Bildmaterial. Auf erste Reviews freue ich mich aber schon, denn ich würde es Zemeckis wirklich gönnen wieder einen umjubelten Film herauszubringen. (Quelle: ComingSoon.net)

The Sorcerer´s Apprentice - Starring Nicolas Cage mit Brille und komischer Typ mit komischen Haaren

Nachdem ich mir mit den ersten Setbildern wenigstens ein bisschen unter der Zauberlehrling-Verfilmung von Jon Turteltaub und Jerry Bruckheimer vorstellen kann, kann ich das jetzt nicht mehr... so richtig ... irgendwie. Auf Flickr wurden nun neue und lupenreine Bilder veröffentlichen, die neben Cage als Zauberer Balthazar mit Brille auch einen merkwürdig, aisatisch anmutenden Zeitgenossen oben ohne und mit merkwürdiger Frisur zeigen. Was das darstellen soll? Keine Ahnung.


Meine Vermutung aber ist, dass der Typ irgendein Kämpfer ist, der vom bösen Zauberer Harvath (Alfred Molina) geschickt worden ist (Vielleicht will man damit aber auch von Cages Frisur ablenken - man weiß es nicht ^^). Kann ich mir eine große Actionszene vorstellen, da dieser Herr hier

wohl Cages Stuntdouble ist, (oder einfach nur das Kostüm wahnsinnig cool findet). Außerdem ist im Hintergund irgendwas gespanntes in grün verkleidet,

was wiederum bedeutet, dass man hier Special-Effects einsetzen wird. Könnten diese Harry Potter-ähnlichen Zauberstabstößedingens sein, was ich aber nicht glaube, oder einfach etwas, das später herausgenommen wird. Aber warum spannnt man das dann da. Myteriös ist außerdem das man auf noch keinem Bild den Regisseur oder den Produzenten gesehen hat. Ihr seht Fragen über Fragen: Was haben außerdem die Illuminaten damit zu tun und warum liegt im letzten Bild Stroh?

Die Evolution des Carl Fredicksen

/Film hat ein paar sehr tolle Zeichnungen vom Carl Fredicksen ausfindig gemacht, die derzeit im Walt Disney World ausgestellt sind und die Entwicklung des Heldens aus Oben vom kleinen Kind zum alten Mann zeigen. Wirklich mehr als cool und grandios gezeichnet. Nur bin ich immer noch nicht dahinter gekommen warum man immer die Farben Rot und Schwarz verwendet.


Hier außerdem noch eine Zeichnung von Carls jetzigem "Zustand":

Mittwoch, 22. April 2009

Fundstück des Tages: Hensons 11

Trailer-Mash Ups sind klasse - zumindest wenn sie gut gemacht sind. Wirklich Meisterhaft gemacht ist dieses saucoole Mash-Up aus Oceans 11 und den Muppets. Enjoy!



[Gefunden via /Film]

DisneyNature "Oceans" - Trailer

Das neugegründete Disney-Label für spektakuläre Dokumentationsfilme bringt nach DisneyNature Earth einen weiteren Dokumentarfilm mit dem Titel DisneyNature Oceans heraus, in dem es sich, wie der Name schon sagt um die Weltmeere dreht. Oceans wird, wie Die Reise der Pinguine eine sogenannte "Dramatic Documentary" sein, was bedeutet, dass der Film mit Naturaufnhamen eine gewisse Dramatik erzeugt, die sonst nur in "normalen" Filmen vorkommt.



Der Trailer zeigt insgesamt mehr über die Enstehung und Haltung Disneys gegenüber dem Dokumentarfilm, bietet gegen Schluss aber einige spektakuläre Bilder. Lohnt sich bestimmt den im Kino zu sehen. Start ist Earthday 2010, was auch immer das heißen soll.
EDIT: Wir mir ein netter Besucher mitteilte ist der Earthday am 22. April.

Mächtig, sozusagen

An einem so wunderschönen Tag wie heute kann man eigentlich gar nicht anders als irgendwo hinzugehen - so wie ich der heute mal wieder nach Stuttgart reinpilgerte, das aber mit gutem Grund, denn vom 2- bis zum 10. Mai findet dort das Internationale Trickfilm Fesival statt und um dort überall hinzukönnen braucht man einen Festivalpass, der für Schüler/Studenten/Senioren wie mich (:D) sogar 30€ billiger ist als der normale. Und, obwohl der Festivalpass stark limitiert ist habe ich noch einen bekommen - mehr oder weniger:


Das was ihr auf dem Bild setht (Der Ein Königreich für ein Lama-Magnet hat nichts damit zu tun) ist nicht der Festivalpass, sondern ein Gutschein, den ich am 2. Mai dann in einen Festivalpass tauschen kann. Genial und ich hatte Angst ich bekomme keinen mehr. Will heißen: Wenn ich einen Platz bekomme werde ich, unter anderem von Bolt-Co-Regisseur Chris Williams, über das kreative Schaffen bei Disney aufgeklärt, treffe den Schöpfer von SpongeBob, der seine Lieblingsfolgen vorstellt, sehe den Stop-Motion-Film Coraline in der Deutschland-Premiere, bei der auch Regisseur Henry Selick (Nightmare Before Christmas) anwesend sein wird, und, und, und. Man, ich freue mich.
Außerdem habe ich jetzt auch ein neues Buch: Der Schnüffler von J.F. Englert, ein Hundekrimi.

Dienstag, 21. April 2009

Kurznews mit Pixar-Special


In den letzten Stunden und/oder Tagen gab es mal wieder ein paar kleine News in Sachen Pixar, diese nun mal zusammengefasst:

  • Oben: Der in Deutschand im September startende Oben bekam von der MPAA eine PG-Freigabe für Some Peril and Action (Etwas Gefahr und Action). Das bedeutet, dass Kinder nur in Begleitung oder in Absprache ihrer Eltern ins Kino dürfen. Somit ist Oben, zusammen mit Die Unglaublichen, der zweite Pixar-Film mit einer PG-Freigabe. Wundert mich ehrlich gesagt nicht. (Quelle: The Pixar Blog)
  • Nochmal Oben: Auf Disneys Hauptseite kann ein neues Featurette, diesmal über Vogel Kevin bestaunt werden. Das war jetzt aber das letzte, dass ich mir anschaue. Das wird eindeutig zu viel! Einfach warten bis das Video auf der Videofläche erscheint oder auf der Playlist ganz runter scrollen und das Featurette anklicken.
  • Toy Story 3: Mark Zoradi, präsident von Walt Disney Motion Pictures Group präsentierte bei der "nationalen Versammlung der Rundfunkveranstalter" den ersten Teaser zu Toy Story 3. Variety beschreibt das folgendermaßen: Woody supervising the Toy Story characters as they improvise a sign for the pic, only to have Buzz upstage them all with a high-tech version. Der Film startet im Juni 2010. Im Oktober diesen Jahres werden die ersten beiden Teile in 3D wiederaufgeführt.
  • Pixars Greatest Hits: Ende Mai wird eine Best-Of CD aller Pixar-Scores veröffentlicht. Mit dabei: Die offiziellen Songs aus Toy Story 1 & 2, Das große Krabbeln, Die Monster AG, Cars, Ratatouille und WALL•E. Außerdem verschiedne Score-Stücke von Randy Newman (Toy Story 1&2, Das große Krabbeln, Die Monster AG, Cars), Michael Giacchino (Die Unglaublichen, Ratatouille, Oben) und Thomas Newman (Findet Nemo, WALL•E). Mit dabei ist auch ein Score-Titel aus Oben. Der Titel: Memories Can Weigh You Down. Werde ich mir auf jeden Fall kaufen, Die Unglaublichen, Ratatouille und WALL•E habe ich ja schon, aber die Mischung ist klasse und so noch nirgends zu finden. (Quelle: DisneyShopping)

Toby Kebbell auch im Zauberlehrling

Nach Nicolas Cage, Jay Baruchel, Teresa Palmer und Alfred Molina stößt jetzt auch Toby Kebbell zum Cast der Bruckheimer-Produktion The Sorcerers Apprentice, die sehr frei auf der Gothe-Ballade sowie dem Fantasia-Segment basiert. Toby Kebbell ist derzeit in Guy Ritschies Gangsterfilm Rocknrolla zu sehen. Kebbell soll auch im Bruckheimer-Blockbuster Prince of Persia - The Sands of Time mitspielen. (Quelle: Variety)

Außerdem hat TheBadandtheUgly neue Setbilder.

Sonntag, 19. April 2009

Erster Clip aus "9"

Weihnachten letztes Jahr fingen Animationsfans sowie Liebhaber des skurillen Films an sich auf einen Film namens 9 zu freuen, denn zu diesem zeitpunkt wurde der erste Trailer veröffentlicht: 9 ist die Langfilmfassung des gleichnamigen, oscarnominierten Kurzfilms von Shane Acker und ist mit Stimmen von Elijah Wood, Jennifer Conelly und anderern prominent besetzt. Produziert wird das ganze von Tim Burton. MTV hat einen zweiminütigen Clip aus dem Film:



Wunderbar düster, toll animiert. Ich glaube nicht, dass der Film die anderen Animationshighlights des Jahres, Oben, Monsters vs. Aliens und wahrscheinlich auch Coraline, toppen kann, denke aber, dass es ein sehr außergewöhnlicher und guter Film werden wird, der wohl ziemlich am Massengeschmack vorbeirasen wird. Der Clip sieht schon einmal sehr gut aus. Trailer und Kurzfilm gibt es hier.

Ein deutscher Starttermin ist leider noch nicht bekannt. In den USA wird er aber m 09.09.09 starten.

Samstag, 18. April 2009

4 neue Harry Potter-Poster und haufenweiße Bilder

Zum sechsten Harry Potter wurden nun vier neue Charakterposter veröffentlicht, die, wie sollte es bei den Harry Potter-Postern auch anders sein, immer zwei Charaktere zeigen. Außerdem dürfte es sich bei dem einen um das erste Poster handeln, dass auch Ginny zeigt. Nun gut, genug rumgegeekt:


Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zu den vier Postern und 18 Bildern. Gefallen mir auf jeden Fall besser als die bisher veröffentlichten.

Erstes Bild des "Tim und Struppi"-Sets

Tim und Struppi - für mich einer der besten Comics überhaupt und Pop-Kultur pur. Das sehen auch Steven Spielberg und Peter Jackson so, denn beide verfilmen den Comic nun in einer geplanten Trilogie per Motion Capturing. Auf Empire Online wurde nun das erste Set-Bild veröffentlicht, das die Schauspieler Jamie Bell (Tim) und Andy Serkis (Captain Haddock) in voller Motion Capture-Montur sowie Regisseur Spielberg und Produzent Peter Jackson zeigt:


Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn, so der deutsche Titel, kann neben Bell und Serkis noch mit Simon pegg und Nick Frost als Schulze und Schultze, sowie Daniel Craig als Rackham, der Rote auftrumpfen. Der Dreh wird nur 32 Tage beanspruchen, dafür wird die Post-produktion mehr als anspruchsvoll. Also dürften wir auf ein rundum gerendertes Bild noch etwas warten dürfen.

Freitag, 17. April 2009

Ein neues Bild aus "Partly Cloudy"

Wie schon desöfteren erwähnt ist Partly Cloudy der nächtse Kurzfilm aus der Schmiede Pixars. Dieser wird vor Oben laufen ist das Regie-Debut von Peter Sohn und präsentiert den Storchen Geck und die Wolke Gus in einer Story, die hier nachzulesen ist. AICN hat ein neues Bild:

Nach den beiden letzten Kurzfilmen Lifted und Presto kann es eigentlich kaum noch besser werden. Wenn ich mir die Bilder (Ja, da gabs schonmal eins) anschaue erwarte ich aber das Gegenteil.

Finaler "Harry Potter und der Halbblutprinz" - Trailer

Eigentlich wollte ich mir nach der absoluten reizüberflutung der Potter-Trailer der letzten Monate ja keinen mehr anschauen, aber jetzt ist der finale Trailer zum sechsten Teil draußen und den kann man schon schauen - vor allem weil der absolut awesome ist:



Stil, Action und alles gefällt mir wieder richtig gut. Auszusetzen habe ich derzeit nur den Look der Inferi: ich meine, hallo, das sind Wasserleichen, die unter dem Fluch von Voldemort stehen und das sieht im Trailer einfach viel zu harmlos aus. Also bitte. Das kann im Film noch anders wirken, aber die, ziemlich kurze, Szene hat mich schon enttäuscht. Sonst? Sehr gut.

Neues Featurette über die ungewöhnlichen Helden Obens

Noch viel besser als alle UPisoden und Filmclips sind die Featurettes zu Pixars Oben, nach dem Featurette zu der Erkundungstour in Südamerika und dem über Oben als 3D-Film kommt nun ein Featurette über Carl Fredicksen und Russel, die beiden ungwöhnlichen Helden:

Up Exclusive Featurette


Je mehr ich vom Film sehe umso mehr stört es mich, dass der Film in Deutschland erst 5 (!!!) Monate nach beinahe jedem anderen land startet. Unverschämt sowas. Und laut John Lassezer übrigens der witzigste Pixar-Film. Das glaube ich ihm aufs Wort.

Donnerstag, 16. April 2009

UPDATE: WOW: Schneewittchen - Limited Collectors Pack

Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte angesichts dieser Blu-Ray (Höchstwahrscheinlich auch DVD)-Edition von Disneys kommender Platinum-Veröffentlichung von Schneewittchen und die sieben Zwerge:

Zumindest die Amerikaner dürfen sich laut UltimateDisney.com darauf freuen. Mit dabei scheint wohl ein Buch (Produktionsnotizen, das Märchen... man weiß es nicht), Pins der Zwerge, Kunstdrucke von Zeichnungen und/oder Hintergründen und das alles in einem wunderschönen Kasten. Preis? 250$. Mal schauen ob diese Version auch in Deutschland herauskommt und nicht mit dem FSK-Flatschen verschandelt wird. Bah.

Update, baby: Kann man sich jetzt auch bei amazon.com vorbestellen, Preis liegt bei 175, das klibgt schonmal ansprechender.

Kleines "John Carter of Mars" - Drehbuchupdate

Wie Aint it Cool News meldet wird der Pulitzerpreisträger Michael Chabon das Drehbuch zu Andrew Stantons Verfilmung von John Carter of Mars überarbeiten. Regisseur Stanton sowie Co-Autor Mark Andrews haben bereits ein Drehbuch geschrieben, das nun von Chabon verbessert werden soll. Die Dreharbeiten sollen nächstes Jahr in Australien beginnen. Und das wars eigentlich auch schon.

Neue "The Sorcerer´s Apprentice" - Setbilder

Nachdem vor einigen Wochen die ersten Setbilder der Bruckheimer-Produktion The Sorcerer´s Apprentice veröffentlicht wurden zeigt die Seite TheBadandUgly.com nun neue vom Dreh in Chinatown. Zu sehen sind Nicolas Cage, Jay Baruchel und eben der ein oder andere Statist. Nichts besonderes aber ganz nett:


Mehr Bilder gibt es auf dem obigen Link. Offizielle, oder etwas schärfere, Bilder fände ich aber auch in ordnung. Und der Trailer kam, wie vermutet, doch nicht im letzten Monat.

Best Of Will Smith

Keiner prägte die 90er und den Anfang der 00er so wie Will Smith - sei es mit seinen Filmen oder mit seiner Musik. Klar Will Smith ist immer noch sehr stark vertreten konnte mit seinen letzten Filmen aber nicht sonderlich überzeugen: Hancock zum Beispiel war zwar wieder eine Annäherung an das typisch coole Actionkino der 90er, doch an Filme wie Bad Boys, Men in Black, Independence Day oder Der Staatsfeind Nr. 1 kommt er in letzter Zeit leider nicht mehr ran. Nichtsdestotrotz hat Smith die 90er auch musikalisch geprägt und mit seinen letzten Alben eigentlich auch nur Standart-Hip-Hop gemacht. Deswegen hatte ich mal Lust mein persönliches Best Of von Will Smiths Liedern zusammenzustellen (Ohne Rangfolge oder so) und, nunja, hier ist sie:

The Fresh Prince of Bel Air (1990)


Ohrwurm per excellence und das main Theme zu einem der besten Sitcoms überhaupt: Der Prinz von Bell Air. Lustig ist wie er damals noch aussah und was für ein Muskelpaket er heute ist. :D

Men In Black (1997)


Ganz klar eines seiner besten Lieder zu einem seiner besten Filme und das kann auch keiner abstreiten. Einfach nur cool.

Miami (1997)


Wieder ganz schlimmer Ohrwurm und trotz des typischen 90er-Klangs eines der coolsten und besten Liedern aller zeiten. Perfekt!

Gettin Jiggy with it (1998)


Sihe oben. Man, da werden Erinnerungen wach.

Wild Wild West (1999)


Ich muss sagen der Film war gar nicht so schlecht und hatte einige sehr gute Ideen: Er ist nur erst langweilig, dann wieder total cool, dann wieder nur mies und dann wieder cool. Am coolsten ist aber der Theme Song und das ist einer meiner Lieblings-Smith-Songs.

Switch (2005)


Mit seinem Album Lost & Found liefterte Smith anstatt kultigem Pop rap nur noch 08/15-Hip Hop ab. dafür ist Switch unglaublich gut, kann aber mit keinem der oberen mithalten ... mit Abstand.

Ehrenwerte Nennung
Men in Black feat. Stefan Raab:


Man nicht in Worte zu fassen wie cool das ist.

Und jetzt niemand beschweren das es eigentlich nur die bekanntesten Songs sind. Die sind mir eben auf die schnelle eingefallen. :)

Mittwoch, 15. April 2009

Besteht Hoffnung auf die Pirates of the Caribbean - Code Book Edition ?


Vor ungefähr einem Jahr kündigte Disney an, dass eine Trilogiebox der Pirates of the Caribbean-Filme herauskommt, die 7 Discs mit brandneuen Extras einer aufwändigen Verpackung und einem Extra-Buch beinhaltet. Nach mehrmaligem verscheiben (Unter anderem auf den 25. September 2009) wurde das Release-Datum erstmal auf Eis gelegt. Aber es besteht Hoffnung, dass es diese DVD-Edition doch noch in die Läden schafft: Bei Upcoming Disney kann man bei den kommenden DVD-Veröffentlichungen nämlich von einer 7-Disc Edition der Pirates-Filme lesen. Herauskommen soll die am 29. September diesen Jahres.

Preis liegt noch bei, sage und schreibe, 99,99$. Bleibt nun zu hoffen, dass die Edition wirklich herauskommt, das diese dann auch noch in Deutschland herauskommt (Ohne Flatschenwahnsinn) und das man für diesen Preis auch etwas wirklich grandioses erwarten kann (Wobei ich glaube das sich der deutsche Preis so um die 60-70€ bewegen wird).

Montag, 13. April 2009

Links und Kurznews zum Osterabschluss

Ostermonatg, 19:06 Uhr, der Tag ist beinahe vorbei und somit sind auch diese Feiertage vorbei. So nun mal ein paar gesammelte Kurznews und Links der letzten Tage:

  • Scott Pilgrim vs. the World hat eine Website: Hier veröffentlicht Regisseur Edgar Wright (Hot Fuzz) wöchentlich ein neues Behind the Scenes Video seiner Comicverfilmung. Im ersten geht es um die Stunts:



  • Die Duckipedia ist endlich wieder geöffnet! Das beste Wiki der Welt (Meiner Meinung nach) hat endlich wieder seine Tore zum bearbeiten geöffnet. Damit kommt auch ein neuer Style. reinschauen lohnt sich: Duckipedia.de
  • CarsToons kamen doch nicht: Ja wer außer mir noch eingeschaltet hat wird gemerkt haben das auf Pro7 keine CarsToons liefen. Da hat der Newsletter gepfuscht: Die kamen nämlich gestern. Man!
  • Peter Sohn: Bei CG-Society gibt es einen ausführlichen Bericht über Peter Sohn, Animator bei Pixar, Stimme von Emile in Ratatouille und Regisseur des animierten Kurzfilms Partly Cloudy, der vor Oben laufen wird. Unbedingt lesen.
  • Die Jagd zum magischen Berg: Meine, leicht geändert wordene Kritik, zum Film gibt es auf BereitsGesehen.de. Für hier wird es aber noch eine andere Fassung mit mehr Hintergrund-Details geben.

Oben - Erste Kritikerstimmen und Carl Fredicksen bei Cubeecraft

Oben - der nächste Animationsfilm von Pixar unter der Regie von Pete Docter bekam nun die ersten Kritiken und die sind sehr gut:

  • Movie Matters : “Up is at times quite breathtaking.
  • Trevorhale: UP wasn’t the best Pixar movie, but I still enjoyed the hell out of it.
  • marcusleshock: Looks like Pixar has done it again. I cried like a baby during “Up.”
Nicht viel, aber es hört sich doch gut an. Und das Oben atemberaubend wird glaube ich aufs Wort.

Außerdem steht bei der Seite Cubeecraft, die ich vor längerer Zeit schon vorgestellt habe ein Modell von Carl Fredicksen zum Download und batseln bereit. Muss ich unbedingt machen, dass sich mein Marshmallowman nicht einsam fühlt. Zum Download geht es hier.

Sonntag, 12. April 2009

CarsToons ab morgen auf ProSieben


Wichtiger TV-Hinweis: Die CarsToons, kurze Cartoons zu Pixars Cars mit Abeschleppwagen Hook in der Hauptrolle laufen ab morgen jeweils um 10.00 Uhr und um 11.30 Uhr in Doppelfolgwn auf ProSieben. ich bin gespannt. Bei proSiben sollte man aber aufpassen, die straheln gerne mal mehrere Minuten zu früh aus.

[Via Sir Donnerbolds Bagatellen]

Samstag, 11. April 2009

Erste Tron 2- Setbilder, hier

Nichts besonderes abe rein erstes Lebenszeichen vom angeblich teuersten Film aller Zeiten, der Raußerdem ein Remake vom ersten Teil sein soll, bla, bla ,bla.. Davon ist nur bestätigt, dass Tron 2 gerade in Vancouver gedreht wird. Und dort wurden auch die ersten, unspektakulären, Setbilder aufgenommen:


Das zweite Bild ist ja irgendwie lustig, aber, wie auch sonst, völlig nichtssagend. Naja. Die Bildquelle, sowie ein Bericht eines Beobachters gibt es bei finden sich bei /Film.

Freitag, 10. April 2009

WOW: Fundstück des Tages: WALL•E-Computer

Wem der Holz-WALL•E für John Lasseter schon gefallen hat, der wird diesen WALL•E-PC lieben: Eine unglaubliche Leistung, die so perfekt aussieht, das ist echt der absolute Oberhammer:Das sieht so wahnsinnig toll aus und ist mit so viel Liebe gemacht, da kann ich nur meinen vollen Respekt ausprechen (ich möchte auch so einen :D). Die ganzen Werkschritte mit vielen Bilder gibt es auf English Russia. Toll!

Tron 2 soll ein Budget von 300 Millionen Dollar haben!

Ja, richtig gelesen: /Film fand einen Artikel in der Vancouver Sun, laut dem Disneys Budgetvorstellungen von Tron 2 schlappe 300 Millionen Dollar betragen sollen. Das hat die zeitung dadurch herausgefunden, da sich Postproduktions-Firmen in der kanadischen Stadt befinden. Star unmöglich: Mit 300 Millionen Dollar wäre Tron 2, neben Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt der teuerste Film aller Zeiten, bei dem war das so aber nicht eingeplant und die Kosten explodierten durch diverse Nachdrehs uns karibische Hurricans (Experten vermuten sogar ein Budget von 350 Millionen Dollar).

Wirklich unmöglich: Disney Chairman Dick Cook fordert jetzt schon Budgetkürzungen für den vierten Pirates of the Caribbean, also wird die Fortsetzung eines gefloppten Geek-Films, den die meisten eh schon wieder vergessen haben niemals mehr kosten als ein vierter Teil der Pirates-Filme, die unglaublich beliebt sind und auch sehr erfolgreich waren. Deshalb: Nie im Leben.

Der Film wird allerhöchstens um die 200 Millionen kosten, denn ein Erfolg ist hier absolut nicht garantiert.

Donnerstag, 9. April 2009

Wir schreiben die 50er Jahre...

...dieses Jahrzent steht für ein paar der schrägsten, witzigsten und kultigsten Filme aller Zeiten: Trashfilme, wie man sie heute nennt. Eben diese Jahreszeit, die 1950er und früher des 20. Jahrhunderts prägte das Genre der trashigen Monsterfilme. Der grund für Filme wie Godzilla, Der Schrecken vom Amazonas oder Formicula hatten einen politischen Hintergrund: Der klate Krieg stand kurz vor seinem Höhepunkt und die ganze Welt fürchtete sich vor einem Atomkrieg. Das rief die Filmindustrie auf den Plan: Gegen Atombomben und Konsorten konnte man nicht wirklich etwas ausrichten, also brauchten die menschen etwas, dass sie bekämpfen konnten: Und so entwickelte man Monster und andere Tiere, die man im Film, stellvertretend für die Angst vor dem Atomkrieg bekämpfen konnte: Bestes Beispiel hierfür ist der Film Godzilla: Eine kleine Echse wird durch Atomtests in der Südsee verstrahlt und mutiert zu einem riesigen Ungetüm. Andere Beispiele sind Tarantula oder Die unglaubliche Geschichte des Mr. C. In vielen Filmen und Büchern wurde so im Übertragenen Sinne ein damaliges Tabuthema behandelt. Im weiteren Verlauf der 50er Jahre wurden so eine Reihe von B-Movies produziert, die heute Kultstatus besitzen, darunter auch Filme, die nichts mit dem Atomkrieg zu tun hatten und auf der damalaigen Sci-Fi/Horror-Welle schwammen, so auch Filme wie die von Ed Wood, seineszeichens schlechtester Regisseur aller Zeiten, Das Ding aus einer anderen Welt, Der Blob, Der Tag an dem die Erde stillstand oder Alarm im Weltall. heute werden diese Filme, größtenteils, verehrt, da sie eben im Gedächtnis bleiben. Auch wenn die Effekte und die Story heutzutage trashig erscheint, sieht man das man auch ohne viel geld unterhaltsame Filme produzieren kann. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass auch heute noch alte Filme ramaket werden oder ihnen mit Hommagen wie Mars Attacks! von Tim Burton Respekt gezollt wird. Und einer dieser Hommagen kam jetzt von einem Animationsstudio:

Einsatz Dreamworks: Die Animationssparte des Studios kündigte im letzten Jahr an, einen Film zu machen, eine Hommage an eben jene B-Movie-Ära als Plastik-Monster noch Angst verbreiteten und Filme wie Hostel noch nicht mal denkbar waren. Man muss zugeben: Wenn DReamworks irgendetwas ankündigt, dann ist das lange nicht so interessant als wenn Pixar einen Film mit Robotern ohne Dialog mit Robotern ankündigt, oder Disney im gleichen Jahr wieder einen handgezeichneten Film in die Kinos bringt. Trotzdem war hier bei vielen das Interesse geweckt: da Dreamworks bisher nicht über Filme hinaus kam, die keine lustigen und knuffigen Tiere, die ganz lustige Dinge machen, hinauskamen. Außerdem waren Dreamworks-Filme immer ein Auf und Ab: Antz, naja; Shrek, klasse; Shrek 2, in Ordnung; Große Haie, kleine Fische, grauenhaft; Madagascar, wieder in Ordnung; Ab durch die Hecke, wieder gut; Shrek der Dritte, schlecht; Bee Movie, wieder grauenhaft; Kung Fu Panda, wieder OK und dann noch Madagascar 2, den ich noch nicht gesehen habe. Ich bin kein Fan von Dreamworks, schaue deren Filme nicht so gern, wie die von der Konkurrenz Pixar. Trotzdem gefiel mir die Idee von Monsters vs. Aliens, als B-Movie-Fan, sehr. Leider war der Trailer nicht sonderlich gut, dafür stimmten mich erste Kritiken, die gut ausfielen positiv und als Animationsfilm-Liebhaber musste der sowieso geschaut werden. Und ich kann sagen: Monsters vs. Aliens ist der beste Dreamworks Animation Film überhaupt:

Es sollte der schönste Tag im leben der jungen Frau Susan Murphy sein, denn ihre Hochzeit mit dem aufsteigenden TV-Reporter Derek Dietl steht kurz bevor. Doch die Hochzeit läuft ziemlich schief: Nicht nur das die Flitterwochen in Paris wegen Dereks TV-Laufbahn ins Wasser fallen: Susan wird von einem riesiegen Meteoriten getroffen und irgendeine außerirdische Materie sorgt dafür, dass Susan auf eine größe von 20 Metern anwächst: Sofort wird sie vom Militär eingefangen und bald findet sie sich in einer mysteriösen Einrichtung wieder. Mit ihr sind dort Monster: B.O.B. der Blob (Im original von Seth Rogen, im deutschen von Oliver Kalkofe gesprochen), ein blauer Schleimklumpen, Missing Link (Gesprochen von Ralf Möller), ein reptilienartiger Fischmensch, Dr. kakerlake, ein Wissenschaftler, der sich nach einem Experiment in eine Kakerlake verwandelte und Insektosaurus, ein gigantisch großer Käfer, der auf einer Insel lebte und durch Atomtests hauchhoch wurde. Der Leiter dieser Einrichtung, General K.O. Putsch (Im Original von Kiefer Sutherland gesprochen) erklärt nun auch Susan, unter dem namen Gigantica, zum Monster. Nun muss Susan ein tristes Leben in der militärischen Einrichtung führen - Bis der außerirdische Schurke Gallaxhar den Stoff aus dem Meteoriten will, der sich auf Susan übertragen hat und die Invasion der Erde einleitet. Nun schickt K.O. Putsch die Monster los um die Aliens zu besiegen.

Den neuesten Dreamworks-Streich kann man eigentlich in einem Zitat von Regisseur Tim Burton zusammenfassen:
In Hollywood, they think drawn animation doesn't work anymore, computers are the way. They forget that the reason computers are the way is that Pixar makes good movies. So everybody tries to copy Pixar. They're relying too much on the technology and not enough on the artists.
Monsters vs. Aliens bietet zwar Animationen auf dem höchsten technischen Niveau, verliert aber in Sachen Story und Kreativität. Gleich zu Beginn ist also zu sagen, dass der Film spektakulär gut gemacht ist: Charaktere, Sets und Bewegungen sind grandios umgesetzt und wirken vor allem in der 3D-fassung, die in wenigen deutschen Kinos zu sehen ist. Vor allem letztere wertet den Film um einiges auf: Durch den 3D-Effekt wirken die großen Action-Szenen um einiges spektakulärer als sie es eigentlich sind: Ich durfte nun schon vier Filme in 3D bewundern (Die Legende von Beowulf, Nightmare before Christmas 3D, Bolt und Monsters vs. Aliens) und Monsters vs. Aliens brachte diesen Effekt am besten rüber. Bestes Beispiel: Die grandiose Szene in der eine riesige Aliensonde gegen die Monster auf der Golden Gate Bridge kämpft: Diese Szene ist allein schon spektakulär und grandios gut gemacht, wirkt durch seine dreidimensionalität aber um einiges besser als ohne (ich beurteile das einfach mal ohne die 2D-Fassung gesehen zu haben).

Bildquelle: CartoonBrew.com

Wie schon gesagt, könne auch die Animationen und das Design des Films vollkommen überzeugen: Monsters vs. Aliens ist in Sachen Design eine tolle Karikatur der 50er Jahre obwohl es offensichtlich ist, dass der Film in der heutigen Zeit spielt: das Charakterdesign kann man ohne weiteres als genial einstufen: Die Hauptfiguren sind gleichzeitig Karikaturen als auch Hommagen an klassische Filmmonster: Missing Link ist Der Schrecken vom Amazonas, B.O.B. eben der Blob, Dr. Kakerlake ist Die Fliege, Susan aka Gigantika ist eben die 20.00 Meter Frau und Insektosaurus ist eine Anpsielung auf Godzilla und dessen Partner Mothra. Auch die Menschen wurden gut designt, auch wenn man hier sofort merkt, dass Dreamworks am Werk war: Pixar lässt ihre menschen aussehen wie klassische Comic-Figuren, Disney möchte so realistisch wie möglich bleiben und Dreamworks macht Karikaturen im Manga-Style, was mir wenig zusagt. Highlight bei den Menschen ist der Präsident, der ein paar der lustigsten Szenen (Bestes Beispiel: Der Präsident begrüßt die Aliensonde mit dem Axel F.-Theme) bekommt. Sehr schwach dagegen ist der Alien Gallaxhar, der weder gut aussieht, noch irgendwie interessant ist und auch sonst ein recht lächerlicher Bösewicht, wie er leider auch in den anderen Dreamworks-Filme aufzufinden ist. Hieraus hätte man viel mehr machen können.

Desweiteren kann der Film durch sein tempo überzeugen: Toll gemachte Action-Szenen paaren sich mit viel Slapstick-Irsinn und ergeben ein Werk das nicht nur wunderbar unterhällt, sondern auch nie langweilig wird. Im gesamten Lauf des Films werden dann immer wieder Anspielungen auf allerlei Science-Fiction-Filme eingestreut, die leider zu offensichtlich sind um wirklich Spaß zu machen. Auch die Story des Films kann nicht überzeugen denn, nunja, eigentlich ist keine da: Mehrere Action und Humorvolle-Szenne werden eben in einem Schema aneinandergereit ohne das eine große Storyline kommt: Eben Monsters vs. Aliens und das eineinhalb Stundne am Stück, keine Wendung, nichts was irgendiwe positiv im gedächtnis bleibt. So leider auch die Gags, diese sind zwar im Moment gut, wenn auch nicht immer ganz treffischer und zum teil viel zu albern, aber bis auf die oben gennate Szene mit dem Präsidenten gibt es eben nichts was hängen bleibt: Keine Möwen wie in Findet Nemo, kein Eddie Murphy-Esel aus Shrek.

Sehr zu loben sind desweiteren die Synchronsprecher, typisch Dreamworls eben Promis, auch wenn die deutschen nicht an die US-Sprecher Seth Rogen (Beim ersten Mal, Superbad), Hugh Laurie (Dr. House) oder Reese Witherspoon (Walk the Line) herankommen sind diese doch recht gut gewählt: Vor allem Comedian Oliver Kalkofe (Der Wixxer) und Ralf Möller machen ihre Sache gut. Sehr lustig fand ich ja, dass auch die Monster-Filme der 50er die ersten waren, die in 3D präsentiert wurden, und Montsers vs. Aliens nun auch in 3D kommt. Da jetzt alle Animationsfilem in 3D laufen wird das zwar nicht gewollt sein, aber das fand ich die beste Hommage von allen.

Letztendlich ist dann noch zu sagen, dass die Regisseure bzw. Drehbuchautoren nicht alles aus der genialen Idee herausgeholt haben, dafür kann sich der Film wirklich sehen lassen und auch den Vergleich zu anderen Animationsfilmen nicht scheuen. Von der klasse der Pixar-Meisterwerke Findet Nemo, Die Unglaublichen, Ratatouille oder WALL•E ist aber aber noch lange entfernt.

Fazit: Wie gesagt, Monsters vs. Aliens ist der bisher beste Dreamworks Animationsfilm: Unterhaltsam, witzig, mit rasanten und spektakulären Actionsequenzen gespickt und toll animiert. Schade das die Story viel zu kurz kommt und auch der ein oder andere Hammergag fehlt.

7/10

Fringe - Leonard Nimoy dabei

Fringe ist die neue Serie von Lost-Schöpfer JJ Abrams, der drehte auch den neuen Star Trek. Fringe läuft derzeit auf Pro7 und nimmt schon dieses typische Lost-Muster an: Dauern Cliffhanger und Verschwörungen, sodass man nie die nächste Folge abwarten kann. Teil dieser Mytserien ist der alte Kollge von Professor Walter Bishop, William Bell, der Gründer der wichtigen Einrichtung Massive Dynamics, im Stafelfinale der zweiten Staffel, die gerade in den USA läuft wird dieser das erste mal auftauchen:

Und verkörpert wird Bell von niemand geringerem als Sci-Fi-Legende Leonard Nimoy. Das berichtet Entertainment Weekly. Nimoy ist ein Kultdarsteller und durch seine Rolle als Spock in der alten Star Trek-Serie bekannt geworden. Schade das man in Deutschland wohl noch länger auf die zwiete Staffel warten darf (Was klar ist, wenn die erste gerade erst angelaufen ist)

Trailer zu Rodriguez´nächstem: Shorts

Auf der einen Seite ist Regisseur Robert Rodriguez für seine blutige Erwachsenenunterhaltung bekannt, was er in Filmen wie From Dusk Till Dawn, Sin City oder Planet Terror zeigt, zum anderen steht er für sher skurille Kinderunterhaltung, was er mit den Spy Kids-Filmen sowie Shark Boy und Lava Girl zeigte. Jetzt ist Rodriguez mit einem neuen Kinderfilm namens Shorts unterwegs:



Man merkt sofort, dass der Film von Rodriguez stammt: Typischer Look und die abgedrehtheit, die bei Spy Kids unterhielt, aber bei Shark Boy und Lava Girl grausig war. Richtig einschätzen lässt sich Shorts aber irgendwie noch nicht. Die erwachsenen sachen sind mir dann doch lieber.

Mittwoch, 8. April 2009

Sin City 2 verliert seine Produzenten

Mal wieder etwas unter dem Titel: Ewiges Hin und Her, doch nie tut sich was. Meister dieser Sparte ist bekanntlich Sin City 2 und nachdem Jamie King Anfang diesen Jahres Hoffnung auf einen zweiten Teil der grandiosen Comicverfilmung machte wurden diese jetzt wieder zerstört:

Wie IESb.net meldet haben die Weinsteins durch finazielle Schwierigkeiten die Rechte an Sin City verloren. Somit scheint auch Miramax, die den ersten teil produzierten wegzufallen. Nun sucht man nach einem neuen Studio, was angesichts der Flops von Rodriguez letztem Film Planet Terror, sowie Frank Millers The Spirit schwierig werden dürfte. Universal steht aber im Gespräch, die Produktion zu übernehmen.

So wie das aussieht prognostiziere ich, dass Sin City 2 niemals kommen wird. Schade eigentlich...

UPdate: UPisode 3: Snipe Trap und internationaler Trailer

Die dritte UPisode zu Pixars kommendem Film Oben wurde neun auch veröffentlicht: Nach wilden Tieren und Erste-Hilfe-Versuchen geht es nun um eine Falle, die Pfafdfinder Russel legt um eine mysteriöse Kreatur zu fangen, unbedingt anschauen:



Update: Nun ist auch der internationale Trailer zu Oben aufgetaucht, der kaum einen Unterschied zum schon bestehenden hat, aber ein paar kleine neue Szenen bietet:


Mehr Oben-Clips:

Gore Verbinski wird Pirates 4 nicht machen

Schon nachdem der dritte Teil der Pirates of the Caribbean-Trilogie anlief sagte Regisseur Gore Verbinski, dass er wohl keinen vierten teil mehr drehen würde. Sicher war das aber zu diesem zeitpunkt noch nicht. In der Zwischenzeit gab es immer wieder ein hin und her: Erst sollte er doch wieder involviert sein, dann wieder nicht. Wie Variety jetzt meldet hat Verbinski gegenüber dem Studio und Produzent Jerry Bruckheimer erklärt, dass er beim vierten Pirates keine Regie mehr führen wird:

“I had a fantastic time bringing ‘Pirates’ to life, and I am eternally grateful to Jerry, Johnny and the rest of the creative and production team,” Verbinski said. “I’m looking forward to all of us crossing paths again in the future.”

Fragt sich dann nur noch ob man den Produktionsstart, der auf 2010 gelegt war eingehalten wird und ob Johnny Depp zurückkeherne wird, wenn auch Verbinski geht. Ich finde es auf jeden Fall schade, aber verständlich. Jetzt muss Disney nur ncoh einen geignetetn regisseur finden, und auf Sachen wie die "typischen" Disney-Regisseure wie Andy Fickman oder Kenny Ortega (Graus) kann ich dankend verzichten. Wie währe es eigentlich mit Andrew Stanton (WALL•E), der plant doch mit John Carter of Mars auch einen Realfilm, oder Brad Bird (Die Unglaublichen), damit wäre ich zufrieden. Ich sehe aber voraus, dass man die Tim Burton-News wieder aufwärmt.

Dienstag, 7. April 2009

Neues "Where the Wild Things Are" - Poster

Das der Film Where the Wild Things Are, basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch, eines der Kinohighlights dieses jahres wird zeigte schon der kongeniale Trailer, nun tauchte auf Yahoo ein neues, sehr schönes Poster zum Film auf:


Motiv finde ich sehr gelungen, nur irgendwie sieht das Monster etwas küntslich aus. Das erste Poster gefällt mir auch besser. Trotzdem sehr gelungenes Poster. Jetzt aber mal ganz schnell einen deutschen Starttermin her!

Gähn: Wall Street sagt Pixars finaziellen Untergang voraus

Alle Jahre wieder sagen "Experten" den finanziellen Untergang Pixars voraus, das eigentlich bei jedem Film, dass das Animationsstudio seit ihrem Mega-Hit Findet Nemo herausbringt. Auch dieses mal, denn Oben steht ja in den Startlöchern. Pixar würde den Sinn der Massen verlieren und einen Abwärtstrend durchmachen, der sehr schnell in einem Flop münden wird.

Laut den Wall Street-Leuten und Spielzeugherstellern wird Oben ein Flop werden, da er an der Massentauglichkeit vorbei rast. Vor allem das Merchandise wird vorraussichtlich sehr schlecht laufen: Das kann sogar wirklich sein, da man aus Oben wirklich nicht viel herausholen kann: Die Cars-Spielzeuge boomen immer noch, der Rest ist schon lange Geschichte. Das es unter den Pixarfilmen einen Abwärtstrend gibt stimmt aber absolut nicht: Von finazieller und von kritischer Seite: Sowohl Ratatouille und WALL•E bekamen sensationell gute Kritikerstimmen. Finanziell gesehen hat der Merchandise-König Cars 426 Millionen Dollar eingespielt, Ratatouille, den man zuvor auch als Pixars finanzieller Flop bezeichnete, spielte knapp 200 Millionen mehr ein. Und auch WALL•E, der laut den ersten Prognosen auch ein Flop wegen Massenuntauglichkeit werden würde spielte über 500 Millionen ein. Abwärtstrend? Fehlanzeige.

Und ich denke auch, dass Oben gut Geld machen wird, die Abenteuerstory, sowie der actiongeladene Trailer versprachen ehrlich gesagt mher als der eines einsamen Roboters, der sich verliebt. Außerdem stand Pixar schon von Anfang an für ungewöhnliche Kinounterhaltung, warum sollte es jetzt anders sein.

Nachzulesen ist der Artikel bei der New York Times.